Einen gut gelaunten Tagesausklang wünscht Ihnen der PRISMA Event-Guide for happy people.

Banner-Aktion »Herbstsonne«
50 % Rabatt ab 3 Monate

Online-Banner-Herbst-Aktion

Online-Banner-Herbst-Aktion mit 50 % Rabatt für eine Onlinebannerschaltung ab 3 Monate auf unserer Startseite. Partizipieren Sie von unseren 20.000 Online-Lesern/innen pro Monat. Machen Sie Ihre Zielgruppe auf Ihre Homepage aufmerksam. Das Angebot endet am 21. November 2017. Weitere Rabatte entfallen. Einmalige Einstellgebühr 19,- €. Animierte Bannerschaltungen ohne Aufpreis möglich. Laden Sie kostenlos die Informationsbroschüre herunter unter: Onlinebanner-Mediadaten.

Für Ihre Buchung wenden Sie sich bitte an folgende Emailadresse:

Email

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Anzeigekunden und Autoren

§1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen

(1) Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftbedingungen gelten für alle Anzeigenbuchungen zwischen uns und einem Inserenten in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Inserent ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend ihrer gewerblichen bzw. ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

§2 Zustandekommen eines Vertrages, Speicherung des Vertragstextes

(1) Die folgenden Regelungen über den Vertragsabschluss gelten für Anzeigebuchungen über unsere Webseite http://www.prismamagazin.de.

(2) Im Falle des Vertragsschlusses kommt der Vertrag mit:

Vivita Verlag
Andre Hammon und Martin Hoffmann
Magazin PRISMA
Peulendorf 55
D-96110 Scheßlitz
Umsatzsteuer-ID USt.-ID DE132223312

zustande.

(3) Die Bereitstellung von Online-Buchungsformularen für die gedruckte Ausgabe des Magazins PRISMA stellen kein rechtlich bindendes Vertragsangebot unsererseits dar, sondern sind nur eine unverbindliche Aufforderungen an den Inserenten, Anzeigen in Auftrag zu geben. Mit der Bestellung der gewünschten Anzeige gibt der Inserent ein für ihn verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages ab.

(4) Bei Eingang einer Inserat-Bestellung via Online-Buchungsformular gelten folgende Regelungen: Der Inserent gibt ein bindendes Vertragsangebot ab, indem er die in unserem Internetshop vorgesehene Bestellprozedur erfolgreich durchläuft.

Die Bestellung erfolgt in folgenden Schritten:

1) Buchung von Grafik bzw. Fließtextanzeigen im Magazin PRISMA für Franken und Südbayern.
2) Bestätigen durch Anklicken der Buttons „Widerrufsbelehrung" und "Anerkennung AGB"
3) Verbindliche Absendung der Bestellung durch Anklicken des Buttons „kostenpflichtig bestellen“.

Der Inserent kann vor dem verbindlichen Absenden der Bestellung durch Betätigen der in dem von ihm verwendeten Internet-Browser enthaltenen „Zurück“-Taste nach Kontrolle seiner Angaben wieder zu der Internetseite gelangen, auf der die Angaben des Kunden erfasst werden und Eingabefehler berichtigen bzw. durch Schließen des Internetbrowsers den Bestellvorgang abbrechen. Wir bestätigen den Eingang der Anzeigen-Bestellung unmittelbar durch eine automatisch generierte Nachricht auf dem Bildschirm und als E-Mail („Auftragsbestätigung“). Mit dieser nehmen wir Ihr Angebot an.

(5) Speicherung des Vertragstextes bei Bestellungen über unsere Buchungsformulare:

Wir senden Ihnen die Bestelldaten und unsere AGB per E-Mail zu. Die AGB können Sie jederzeit auch unter http://www.prismamagazin.de/index.php/allgemeine-geschaeftsbedingungen einsehen. Ihre Bestelldaten sind aus Sicherheitsgründen nicht mehr über das Internet zugänglich.

§3 Preise, Versandkosten, Zahlung, Fälligkeit

(1) Unsere Angebote richten sich in erster Linie an gewerbliche tätige und nicht an privatrechtliche Personen. Die angegebenen Preise sind daher Nettopreise zuzüglich 19 % Umsatzsteuer. Ausnahme ist das Abonnement. Der Abopreis ist inklusive 19 % Umsatzsteuer.

(2) Fließtextanzeigen (Marktplatz, Kleinanzeigen, Wegweiser, Ausbildungskalender) sind nur gegen Bankeinzug bei Erscheinungstermin ohne Abzug von Skonto buchbar. Bei Buchung von gestalteten bzw. grafischen Anzeigen (PLUS-Anzeige, REGIO-Anzeige, Stopper) gewähren wir bei Bankeinzug zum Erscheinungstermin 2 % Skonto. Für Stammkunden bieten wir alternativ die Bezahlung per Rechnung ohne weitere Abzüge wie Skonto an.

§4 Veröffentlichung

(1) Sofern wir dies in der Anzeigenbeschreibung nicht deutlich anders angegeben haben, erscheint der gebuchte Anzeigenauftrag in dem vom Inserenten bestimmten Erscheinungstermin. Sind keine Angaben vorhanden, so wird die Buchung bei der nächstmöglichen Erscheinung ausgeführt. Bei Buchungen von Veranstaltungsterminen für die Event-Guide-App erscheint der gebuchte Anzeigenauftrag unmittelbar nach Bestätigung der Anzeigenbuchung.

§5 Eigentumsvorbehalt

Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises vor.


Bedingungen und Durchführung des gegenseitigen Anzeigengeschäfts

1. Die Zeitschrift PRISMA ist ein Produkt des Vivita® Verlag und wird in den folgenden - für dieses Printmedium geltenden Geschäftsbedingungen - als »Verlag« genannt. Der Anzeigenkunde wird als »Inserent« bezeichnet. Die Grundlage der Beziehung »Verlag-Inserent« bilden die zur Zeit geltenden Mediadaten. Mit der Herausgabe einer neuen AGB-Version verlieren alle bisherigen Geschäftsbedingungen und Preise ihre Gültigkeit. Alle Preise sind Nettopreise zzgl. der aktuell geltenden gesetzlichen MWSt.

2. Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Herausgeber der jeweiligen Regionalausgaben. Verantwortlich für Reklamationen und Schadensregulierungen sind diejenigen Herausgeber, bei denen die Anzeigenbuchung in Auftrag gegeben wurde.

§1 Dauer

Der Anzeigenauftrag ist für die Dauer des mündlich oder schriftlich getroffenen Vertragsabschlusses gültig. Die Art der Ausführung und der Umfang der zu schaltenden Anzeigen ergeben sich aus dem Vertrag bzw. aus der formlosen schriftlichen Willenserklärung des Inserenten. Gesonderte Anzeigenauftragsformulare sind zur Erfüllung des Anzeigenauftrages nicht erforderlich.

§2 Kennzeichnung

Anzeigen, die aufgrund ihrer redaktionellen Gestaltung nicht als Anzeigen erkennbar sind, werden als solche vom Verlag mit dem Wort „Anzeige“ erkenntlich gemacht.

§3 Ausschluss

Der Verlag hat das Recht, von Aufträgen, die in Form und Inhalt gegen geltende Gesetze verstoßen oder zu Bedenken sittlicher oder fachlicher Art Anlass geben, ohne weitere Begründung Abstand zu nehmen. Der Inserent wird unverzüglich darüber informiert.

§4 Erfüllung

Erhält der Verlag die Anzeigenunterlagen nicht rechtzeitig zum Anzeigenschluss jeweils drei Wochen vor Erscheinungstermin, so ist er berechtigt, die dienlichsten Unterlagen zur Anzeigengestaltung zu verwenden. Sind keine geeigneten Vorlagen vorhanden, wird der bestehende Anzeigenauftrag in der darauf folgenden Ausgabe erfüllt. Der Verlag wird von der Haftung befreit, wenn vereinbarte Platzierungen durch Versäumnisse des Inserenten nicht eingehalten werden können oder durch fehlende Unterlagen eine Minderung der Druckqualität eintritt.

§5 Rechte

Der Inserent trägt allein die Verantwortung für den Inhalt und die rechtliche Zulässigkeit der für die Insertion zur Verfügung gestellten Text- und Bildunterlagen. Der Verlag kann für die vom Inserenten überlassenen Text -, Bild- und Tonmaterialien im Falle einer Abmahung wegen urheberrechtlicher Verletzungen nicht rechtlich belangt werden. Der Autor räumt dem Verlag unbeschränkt das Recht ein, Text- und Bildmaterialien zur Vervielfältigung und Verbreitung (Verlagsrecht) seines Beitrages im Print- und Onlinebereich unbeschränkt zu nutzen. Onlinebeiträge werden entsprechend gekennzeichnet und mit einen Link zum Urheber versehen.

§6 Qualität

Für die Druckqualität überlassener Fotos oder digitaler Medien, sowie für Fehler aus fernmeldetechnischen Übermittlungen, übernimmt der Verlag keine Haftung. Die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit bleibt unberührt. Die Reproduktion erfolgt stets bestmöglich.

§7 Probeabzüge

Probeabzüge werden nur auf ausdrücklichen Wunsch geliefert. Der Inserent trägt die Verantwortung für die Richtigkeit der zurückgesandten Probeabzüge. Wenn der Inserent den ihm übermittelten Probeabzug nicht innerhalb der gesetzten Frist von drei Arbeitstagen zurückgibt, gilt die Genehmigung zum Druck als erteilt.

§8 Ersatz, Zahlungsminderung und Rückerstattung

Der Inserent hat bei ganz oder teilweise unleserlichem, unvollständigem oder falschem Abdruck der Anzeige das Recht auf Zahlungsminderung oder auf eine Ersatzanzeige, sofern der Fehler vom Verlag zu vertreten ist. Die Frist für Mängelrügen/Reklamationen endet nach 14 Tagen ab dem ersten Erscheinungstag bzw. nach Zustellung eines Belegexemplars. Eine weitergehende Haftung ist ausgeschlossen.
8.1 Ein Anspruch auf eine Ersatzanzeige kann nur bei fehlerhaften Angaben von Adresse und Telefonnummer stattgegeben werden, sofern die Anzeige vom Verlag selbst erstellt wurde. Für Inhalte vom Inserenten übersendeter Vorlagen kann der Verlag nicht belangt werden. Der Passus gilt auch für 8.2) und 8.3). Ein weiterer Ersatzanspruch kann aus Produktionsgründen nur dann abgeleitet werden, wenn Inhalte unlesbar gedruckt werden.
8.2 Anspruch auf 50 % Ermäßigung liegt dann vor, wenn entweder die Telefonnummer oder die Adresse Fehler enthält bzw. Terminangaben falsch abgedruckt werden, sofern die Anzeigenvorlage vom Verlag erstellt wurde.
8.3 Anspruch auf 15 % Ermäßigung ist dann begründet, wenn nicht vertretbare orthografische Fehler verursacht wurden, sofern die Anzeigenvorlage vom Verlag erstellt wurde. Von dieser Regelung ausgenommen sind Satzzeichen.
8.4 Bei kostenfreien Anzeigen (etwa Kooperationsanzeigen) oder bei Fließtextanzeigen (wie Kleinanzeigen oder Event-Guide-Termineinträge) behält sich der Verlag vertretbare Kürzungen vor. Ein Anspruch seitens des Inserenten auf Ersatz durch Kürzungen, fehlerhafte Angaben etc. besteht in keinem Falle.
8.5 Ein Anspruch auf Ersatz für kostenfreie PR-Texte, die inhaltliche falsche Angaben enthalten, gibt es nicht, es sei denn, der PR-Text wird explizit als Anzeige gekennzeichnet und gesondert dem Inserenten in Rechnung gestellt.
8.6 Ist mit dem kostenfreien PR-Text eine Anzeigenschaltung verbunden, so ist der Anzeigenpreis auch im Falle eines fehlerhaften PR-Textes wie vereinbart fällig. Aus fehlerhaften kostenfreien PR-Texten kann keine Minderung des Anzeigenpreises abgeleitet werden. Ebenso behalten wir uns das Recht vor, zu Anzeigen, die als Pressetexte geschaltet werden, Anzeigenwerbung zu platzieren. Ein Exklusivanspruch kann nur bei gestalteten, grafischen Anzeigen geltend gemacht werden.
8.7 Anspruch auf Kostenminderung oder Rückerstattung von Termineinträgen im Event-Guide liegen nur dann vor, wenn der Verlag nachweislich eine falsche Terminzuordnung zu verantworten hat. In diesem Falle hat der Inserent Anspruch auf eine berichtigte Ersatzbuchung oder Gutschrift bzw. Rückerstattung des Auftrages. Weitergehende Ersatzleistungen oder Entschädigungen über den Anzeigenauftrag hinaus sind ausgeschlossen. Andere Reklamationen sind unter 8.1 bis 8.5 explizit geregelt.

§9 Kündigung

Grundsätzlich wird bei Anzeigenbuchungen ein 14-tägiges Widerrufsrecht eingeräumt, das aber nach Anzeigenschluss (i.d.R. 3 Wochen vor Erscheinungstermin) wie im Verlagswesen üblich unwirksam wird. Bei Rücktritt des Inserenten von einer Mehrfachbuchung von grafisch gestalteten Anzeigen (PLUS-/REGIO-Anzeigen), werden 50 Prozent der Gesamtauftragshöhe der nicht abgenommenen Anzeigen als Schadensersatz fällig, ohne dass der Verlag den Einzelnachweis zu führen hat. Bereits in Anspruch genommene Rabatte für Mehrfachbuchungen werden berichtigt und vom Verlag eingefordert. Alle Anzeigenaufträge sind maximal auf 9 Ausgaben beschränkt, es sei denn es handelt sich um Daueraufträge auf Widerruf. Für Daueraufträge und Mehrfachbuchungen gilt grundsätzlich eine Kündigungsfrist von 3 Monaten.
9.1 Eine Rückerstattung einer bereits gebuchten Fließtext-Anzeige in den Rubriken MARKTPLATZ und WEGWEISER ist grundsätzlich von einer Kündigung während der festgelegten Laufzeit über 3 oder 6 Ausgaben ausgeschlossen. Es besteht jedoch die Möglichkeit, geschaltete Texteinträge aus der weiteren Veröffentlichung zu nehmen. Bestehende Überhänge durch Nichterfüllung des Auftrages können für andere Anzeigenaufträge angerechnet werden.

§10 Archivierung

Druckunterlagen werden bis zu zwölf Monate nach Erscheinen archiviert und nur auf besonderer Aufforderung seitens des Inserenten zurückgegeben.

§11 Zahlungsbedingungen

Zahlungsbedingungen: Anzeigenrechnungen sind sofort nach Erhalt ohne Abzug zur Zahlung fällig. Bei Zahlungsverzug ab 30 Tagen bzw. ab der zweiten Mahnung werden gesondert Verzugszinsen in Höhe von 12 % p.a. berechnet. Des Weiteren ist der Verlag berechtigt, die weitere Ausführung von Anzeigenaufträgen bis zur Bezahlung der ausstehenden Forderungen zurückzustellen.
11.1 Bei Bankeinzug (Lastschriftverfahren) werden für gestaltete Anzeigen (INFO/PLUS) 2 % Skonto gewährt. Fließtextanzeigen werden generell nicht skontiert. Tag der Abbuchung ist der Erscheinungstermin der entsprechenden Ausgabe. Kann eine Lastschrift nicht eingelöst werden, etwa bei überzogenem Disporahmen, falsch mitgeteilter BV oder unbegründetem Widerspruch, werden dem Inserenten gesondert Bankgebühren in Höhe von 12,50 € in Rechnung gestellt.

§12 Provisionen

Werbeagenturen oder Vermittler haben gesonderte Anzeigentarife und müssen sich in ihren Angeboten, Verträgen und Abrechnungen mit den Werbetreibenden an die Preisangaben des Verlages halten. Die vom Verlag gewährte Mittlerprovision in der Regel von 15 % auf den Anzeigennettopreis darf an die Auftragsgeber weder ganz noch teilweise weitergegeben werden. Agenturen erhalten wie Inserenten auch die geltenden Mengenrabatte.

§ 13 Korrespondenz und Emailkontakt

Die Korrespondenz der Anzeigengeschäfte und sonstige Kundenkontakte wie elektronische Auftragsbestätigung und Rechnungen bzw. Hinweise zu Redaktions-/Anzeigenschlüssen etc. werden in erster Linie elektronisch und individuell per Email abgewickelt. Die Inserenten erklären sich mit dieser zeitgemäßen Kontaktform und mit der Speicherung und Verwendung der Emailadresse einverstanden. Dies gilt im Besonderen für Kunden, die ihre Kontaktaufnahme zur Zeitschrift per Email getätigt haben. Falls die Versendung von Informationen per Email nicht gewünscht wird, genügt ein entsprechender Vermerk des Absenders.

§14 Gültigkeit

Bei Änderung der Anzeigenpreisliste treten die aktuellen Preise für Neukunden ab sofort in Kraft. Laufende Aufträge behalten die vereinbarten Konditionen mit der maximalen Vertragsdauer von 9 Ausgaben bei.

Gerichtsstand ist Bamberg
Stand: 1. März 2015