Einen gut gelaunten Tagesausklang wünscht Ihnen der PRISMA Event-Guide for happy people.

Online-Banner-Herbst-Aktion

Online-Banner-Herbst-Aktion

Fotolizenz: 123rf.com

Gute Sprache – gutes Leben

Gute Sprache – gutes Leben

Suche statt Sucht!

Wege aus der Sucht. Selbstbestimmung statt Konsumhaltung.

A

lkoholsucht, Facebooksucht, Tablettensucht, Spielsucht, Rauchsucht, Sexsucht, Sportsucht … Der Mensch ist offenbar in der Lage, aus allen Verhaltensweisen ein wiederkehrendes, selbstzerstörerisches Muster zu machen. Die Ursachen sind vielfältig. Meist steckt dahinter eine unbewusste Suche nach dem Sinn des Lebens, nach Anerkennung und Bestätigung oder der Versuch, eine empfundene Leere aufzufüllen. Nur dumm, dass die Leere meist mit demselben Verhalten gefüllt wird, das dieses Loch hat entstehen lassen. Der wichtigste Punkt ist das Erkennen des Suchtverhaltens. Danach sollte man sich klar machen, dass es etwas völlig Normales ist. Unser Gehirn ist darauf programmiert, angenehme Zustände anzustreben. Wird dies durch Konsumverhalten erreicht, ist immer die Gefahr der Sucht gegeben. Ob man bereits süchtig ist, lässt sich daran erkennen, ob man in einem Kreislauf wiederkehrender zwanghafter Handlungen feststeckt, aus dem man nur noch schwer von selbst herausfindet.

Wege aus der Sucht sind nur durch Bewusstseinsarbeit und Selbstreflexion zu finden. Die wichtigste Frage dabei ist, wonach man wirklich sucht. Und der zweite Aspekt ist, was man mit seinem Leben machen möchte, wenn die Sucht überwunden ist. Was kommt nach dem Konsum?

Schritte aus der Sucht:

    - Achte auf deine Gefühle! Welchen unangenehmen Gefühlen möchtest du aus dem Weg gehen? Was genau versuchst du zu unterdrücken? Gib deinen Gefühlen mehr Raum!
  • - Suche eine andere Bedürfnisbefriedigung! Suche nach „gesunden“ und positiveren Wegen der Bedürfnisbefriedigung. Vermeide dabei neue Abhängigkeiten.

  • - Weniger ist mehr! Reduziere dein Suchtverhalten auf ein Minimum. Wenn du es ganz einstellen kannst, umso besser. Beginne mit kleinen Schritten.

  • - Beobachte deine Verhaltensweisen! Welche Gewohnheiten wiederholen sich immer wieder? Welche Verhaltensweisen hast du bereits automatisiert, welche laufen vielleicht sogar unbewusst ab?

  • - Hole dir Hilfe! Wenn du es nicht alleine schaffst, suche dir Unterstützung in deinem sozialen Netzwerk, notfalls auch professionelle Hilfe. Sei ehrlich zu dir selbst.

Spezifikationen

  • 5.0/5 rating 1 vote
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen