Eine erholsame Nacht wünscht Ihnen der PRISMA Event-Guide for happy people.

Das große HEILPFLANZEN-Kompendium

Heilpflanzen-Kompendium

von Brigitte Addington

- gelistet nach Erscheinen

PRISMA (c) 2015. Die Rechte der redaktionellen Beiträge sowie der Abbildungen liegen bei der Autorin. PRISMA hat das Recht der Onlineveröffentlichung. Eine Vervielfältigung darüber hinaus - auch nur in Auszügen davon - verstößt gegen das Urheberrecht und kann rechtlich belangt werden. Eine Nutzung in anderen Medien ist nur nach Absprache mit der Autorin und dem Verlag möglich.

Brigitte Addington
Zertifizierte Wildkräuterexpertin und Fachkrankenschwester, Kommunikationszentrum für Kräuterkundige weltweit, Erlenfeld 19a, 91096 Erlangen, Fon: 09131-93 172 96 oder www.sonnetra.de.


Schnellsuche nach Name der Heilpflanze

Duftveilchen (Viola odorata)

Auch Märzveilchen genannt, Familie der Veilchengewächse

Beschreibung

Wie kleine blauviolette Äuglein blinzeln die Veilchen im Frühling aus dem Gras, und so verwundert es nicht, dass die äußerst beliebte Blume viele Dichter und Maler in mannigfaltiger Weise inspiriert hat.

Das zierliche Märzveilchen ist in der großen Gattung Viola, welche über 500 Arten hat, die am stärksten und angenehmsten duftende Pflanze. Viele Veilchen duften nur wenig oder gar nicht. Alle haben einen ausdauernden Wurzelstock, der sich von Jahr zu Jahr mehr ausbreitet. Im zeitigen Frühjahr sprießen die herzförmigen Blätter und von März bis April blüht die Pflanze.

Inhaltsstoffe

Die Pflanze enthält ätherisches Öl, Saponine, Bitterstoffe, Cyamin (blauer Farbstoff), Salizylsäure (Hauptbestandteil von Aspirin), Alkaloide wie Violin (antitumorös), das beruhigende Odoratin und vieles mehr.

Vorkommen und Standort

Das Veilchen, das ursprünglich aus Vorderasien stammt, ist heute fast überall auf der Welt zu Hause. Bei uns wächst es meist an feuchten, sonnigen und schattigen Waldrändern mit durchlässigem Boden. Aber auch in Hausgärten kann es als Bodendecker eingesetzt werden.

Verwendung zu Heilzwecken

In der Naturmedizin wird Viola odorata heute besonders bei Beschwerden der Atemorgane eingesetzt, wie zum Beispiel bei Husten als Tee oder Hustensirup. Das Veilchen leistet eine unschätzbare Hilfe bei Erkältungen: Die enthaltenen Inhaltsstoffe wirken entspannend auf den Körper, töten Bakterien ab und helfen dem Körper zu gesunden.

Die Pflanze hat aber auch eine blutreinigende Wirkung und ist bei verschiedenen Hautkrankheiten wirksam. Veilchen sind harntreibend und helfen bei rheumatischen Schmerzen. Äußerlich werden sie für Umschläge auf eitrige Wunden, Geschwüre und Ausschläge gelegt. Da das Veilchen beruhigend und entspannend wirkt, kann man es auch als mildes Schlafmittel verwenden. Kandierte Veilchen verwendet man heute noch als Dekoration von Torten und Desserts. Dafür werden die Veilchenblüten mit halbsteif geschlagenem Eiweiß bestrichen und mit Puderzucker bestreut. Anschließend lässt man sie auf einem feinen Gitter etwa zwei Tage trocknen.

Die Pflanze wird kommerziell überwiegend in Südfrankreich angebaut, denn die Parfümindustrie verwendet die Blüten als Rohstoff. Für drei Liter Veilchenöl werden 100 kg Veilchenblüten gebraucht.

Volksheilkunde und Magie

Bereits 500 Jahre vor Christus wurde vom Einsatz des Veilchens bei der Behandlung von Hautkrebs berichtet. Heute wird es in der ganzheitlichen Krebstherapie, z.B. in der Hildegard-Heilkunde, als Veilchensalbe eingesetzt. Die Salbe besteht aus Ziegenfett, Olivenöl und Veilchensaft und gehört ins Gesamtkonzept der Krebsverhütung und Tumorrezidivprophylaxe und kann nach bereits eingetretenen Strahlenschäden eingesetzt werden. Auch Leberflecke und Muttermale sollten vorsorglich immer wieder mal mit der Salbe bestrichen werden. Außerdem unterstützt sie wunderbar die Heilung und Entstörung von Operationsnarben. Ich konnte das selbst erleben und so gebe ich dieses Wissen gerne an Sie weiter.

In der Antike war das Veilchen eine heilige Blume und Pan, dem Gott der Natur und des Lebens, geweiht. Das erste Veilchen, welches im Frühjahr gepflückt wird, kann einen sehnlichen Wunsch erfüllen. Die Blüten der wesenhaften Pflanze repräsentieren eine machtvolle Stärke durch Konzentration an Lebenskraft. Eine Blütenessenz, hergestellt aus der zarten und tröstenden Pflanze, hebt die Stimmung und bringt Freude in den Tag. Das kleine Blümlein hat die Fähigkeit, uns über seine liebliche Erscheinung, seinen Duft und seine Wirkung im Frühling zu berühren und zu erwachendem Leben zu inspirieren.

Artikel als PDF herunterladen: