Eine erholsame Nacht wünscht Ihnen der PRISMA Event-Guide for happy people.

Fotolizenz: 123rf.com

Neurodermitis, Psoriasis (Schuppenflechte) und Hautausschläge allgemein

Neurodermitis, Psoriasis (Schuppenflechte) und Hautausschläge allgemein

Jedes Gesundheitsproblem hat ein bestimmtes Thema, und die Haut hat mit Trennungsthemen zu tun.

Ich möchte hier nochmals an die Zwei-Phasigkeit des Prozesses erinnern: Es gibt eine konfliktaktive Phase, bei der ein Problem bearbeitet und eine Lösung gesucht wird. Ist die Lösung gefunden, kommt die Heilungsphase.

Bei der Haut entstehen in der ersten Phase mikroskopisch kleine Löcher – Zellen werden abgebaut. Das ist meist kaum zu bemerken; vielleicht fühlt man etwas Rauigkeit. Ist das Problem gelöst, werden die Zellen wieder aufgebaut, begleitet durch Schwellungen, Jucken – der Ausschlag ist da. Leider ist in diesem Fall die Heilungsphase wesentlich belastender als die konfliktaktive Phase.

Manche Trennungsthemen hat man nur ein einziges Mal, manche werden öfter wiederholt, so dass sich immer wieder das gleiche Hautbild zeigt. Ein Beispiel: Ein Säugling wird abgestillt und hat im Gesicht an den Berührungspunkten mit der Brust einen Ausschlag (Neurodermitis). Ist der Ausschlag abgeheilt, wird es an dieser Stelle zu keiner weiteren Erscheinung kommen.

Dem eigentlichen Trennungsproblem kann man relativ leicht auf die Spur kommen. Hat man eine Trennung erlebt, die man nicht wollte, zeigt sich der Ausschlag auf der Innenseite der Arme/Beine, vielleicht am Bauch, Hals, usw. Wollte man getrennt sein, zeigt sich der Ausschlag auf der Außenseite der Arme/Beine, am Rücken, Gesäß, usw. In allen Fällen ist das Problem schon erledigt, und es wäre gut, es nicht zu wiederholen. Greift man in dieses Problem nicht ein, wird die Heilung ohne Narben abgeschlossen, die Haut ist repariert.