Eine erholsame Nacht wünscht Ihnen das Lebensfreudemagazin vivita®

Brancheneintrag WerWasWo im Magazin
Finden Sie schnell kompetente Hilfen

Branchenteil WerWasWo

Serie TAO-Serie

TAO-SERIE

... von Helmut Bauer

Die redaktionellen Beiträge der vivita® Onlineausgabe sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. vivita® hat die Rechte der Onlineveröffentlichung. Eine Vervielfältigung darüber hinaus - auch nur in Auszügen davon - verstößt gegen das Urheberrecht und kann rechtlich belangt werden. Eine Nutzung in anderen Medien ist nur nach Absprache mit dem Autoren und dem Verlag möglich.

Helmut Bauer

Helmut Bauer ist Qigong und Taiji-Lehrer/-Ausbilder in Bamberg und bildet für die Deutsche Qigong-Gesellschaft Kursleiter und Lehrer aus. Er ist Mitglied des Ausbildungsbeirats der DQGG und Gründungsmitglied und 2. Vorsitzender von Tao e.V., einem Verein zur Gesundheitsförderung.
Heilende Laute Leber 1
Heilende Laute Leber 2
Heilende Laute Leber 3

Die sechs heilenden Laute - LEBER

Der grüne Holz-Laut "SCHhhhhhhhhh"

Die Leber und die Gallenblase sind dem Element Holz zugeordnet. Die Leber ist der Sitz der Kreativität, des Durchsetzungsvermögens, der Entschlossenheit, der Entschlussfreudigkeit und der Bestimmtheit. Die Leber hängt mit den Augen und dem Sehen zusammen. Die Leber ist auch für die Speicherung von Blut zuständig und verantwortlich. Die Leber ist nach der TCM auch für die innere und äußere Geschmeidigkeit und Flexibilität zuständig. Alle Sehnen und Gelenke hängen mit der Leber zusammen. Die Farbe für das Holzelement ist grün. Die Geschmacksrichtung ist sauer.

Die Leber ist die Mutter des Herzens und das Kind der Nieren nach dem Shen-Zyklus der Fünf-Elementen-Lehre. Dieser Unterstützende Mutter-Kind-Zyklus wird auch in der Reihenfolge der Laut-Übungen eingehalten. Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) sagt, dass Wut und Zorn der Leber schadet. In unserem westlichen Sprachgebrauch finden sich ähnliche Vergleiche von Wut und Zorn in Bezug zu inneren Organen. Zum Beispiel, wenn jemandem eine Laus über die Leber gelaufen ist, jemandem vor Wut die Augen aus den Höhlen quellen (Bezug Leber und Sehen/Augen).

Der folgende Heil-Laut soll die Leber reinigen und kräftigen. Die Lippen formen einen weichen, stimmhaften Heillaut SCHhhhhhhhhh.

Praktischer Ablauf der Reinigungsübung

  1. Die Hände sind zur Leber hin ausgerichtet und strahlen zum rechten Rippenbogen. Sie visualisieren eine starke, gesunde Leber. Die Hände bestrahlen und stärken diesen Bereich, ein liebevolles, inneres Lächeln durchflutet die Leber.
  2. Sie atmen tief ein, verschränken über Kopf die Hände, Handflächen zeigen zum Himmel. Die Lippen formen das Schhh und Sie atmen alle Wut und allen Zorn, alles was sich aufgestaut hat, oder runtergeschluckt wurde, aus. In der Vorstellung atmen Sie schwarzen Rauch und Qualm aus. Mit der der Ausatmung wird sich nach links gestreckt, um die Leberseite leer zu pressen. Die Augen sind dabei weit geöffnet.
  3. Mit dem Einatmen strömt frisches Qi und inneres heiteres, liebevolles Lächeln direkt in die Leber, Sie visualisieren die heilende Farbe Grün in die Leber-Region.

Diese Übung wiederholen Sie 3x, 6x, oder sooft Sie wollen. Diese Übung stärkt die Kreativität, das Durchsetzungsvermögen und die Entschlossenheit. Die Übung hilft gut bei Wut und Zorn, zur Besänftigung. Sie stärkt Augen und Sehen wirkt sich auf Geschmeidigkeit und Gelenke positiv aus.

Artikel als PDF herunterladen:

Download
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.