Eine erholsame Nacht wünscht Ihnen das Lebensfreudemagazin vivita®

Brancheneintrag WerWasWo im Magazin
Finden Sie schnell kompetente Hilfen

Branchenteil WerWasWo

Serie TAO-Serie

TAO-SERIE

... von Helmut Bauer

Die redaktionellen Beiträge der vivita® Onlineausgabe sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. vivita® hat die Rechte der Onlineveröffentlichung. Eine Vervielfältigung darüber hinaus - auch nur in Auszügen davon - verstößt gegen das Urheberrecht und kann rechtlich belangt werden. Eine Nutzung in anderen Medien ist nur nach Absprache mit dem Autoren und dem Verlag möglich.

Helmut Bauer

Helmut Bauer ist Qigong und Taiji-Lehrer/-Ausbilder in Bamberg und bildet für die Deutsche Qigong-Gesellschaft Kursleiter und Lehrer aus. Er ist Mitglied des Ausbildungsbeirats der DQGG und Gründungsmitglied und 2. Vorsitzender von Tao e.V., einem Verein zur Gesundheitsförderung.
Heilende Laute Milz 1
Heilende Laute Milz 2

Die sechs heilenden Laute - MILZ

Der gelbe Milz-Laut Hhuuuuuuuu

Die Wandlungsphase Erde steht für das Organ Milz (Magen). Der Begriff Wandlungsphase beschreibt immer eine Summe bestimmter Eigenschaften, die im steten Wandel diesem Element charakteristisch zugeschrieben werden. In der TCM ist die Summe dieser Zuordnungen und Eigenschaften, die Momente des Wandels beschreiben, wichtig für die Therapie und Diagnose.

Die Milz ist für die Transformation von Nahrung in Qi zuständig. Sie ist für eine gesunde Struktur des Körpers und aller Formen verantwortlich; man spricht hier von der Haltefähigkeit des Milz-Qi. Die TCM sagt: Arbeitet die Milz korrekt, dann ist die Muskulatur stark und kräftig, alle Organe und Gefäße sind an ihrem Platz und halten ihre gesunde Form. Auch das klare Denken ruht in der Milz.

Das Organ braucht ideale Bedingungen, um diese Funktion zu erfüllen; dazu gehören die Qualitäten warm und trocken. Die Milz arbeitet am liebsten mit warmer Nahrung. Isst der Mensch zu viel Kaltes, kann die Milz ihre Haltefunktion nicht erfüllen; der Mensch verliert funktionierende Formen.

Die Farbe der Wandlungsphase Erde ist gelb. Die Geschmacksrichtung ist süß. Süß zentriert und macht zufrieden. Damit ist nicht weißer Zucker gemeint, sondern die natürliche Süße von Nahrungsmitteln. Der Sinnesöffner sind die Lippen. Erde (Milz) ist die Mutter des Metalls (Lunge) und das Kind des Feuers (Herz) nach dem Shen-Zyklus der Fünf-Elemente-Lehre. In der Erde findet sich Metall; Asche bleibt vom Feuer übrig und nährt die Erde. Diese Zusammenhänge sind Grundlage für Diagnose und Therapie in der TCM. Dieser unterstützende Mutter-Kind-Zyklus wird auch in der Reihenfolge der Laut-Übungen immer und unbedingt eingehalten.

Die heilsamen emotionalen Zustände der Milz sind Mitgefühl und klares Denken. Belastend für diese Wandlungsphase sind starkes Sich-Sorgen-Machen und Grübeln. Auch zu viel Denkarbeit kann diesen Funktionskreis belasten. So bestätigen Umfragen, dass neben dem Computer oft auch etwas Süßes zum Naschen steht. Die Milz schreit bei viel Denkarbeit nach Süßem. Belastende Emotionen ebenso wie zu viele Gedanken werden durch den Heil-Laut der Milz reguliert. Emotionen verursachen oft Stress und Reibung und damit zu viel Hitze. Diese Hitze (Stress) wird bereinigt und reguliert.

Der folgende Heil-Laut soll die Milz reinigen und kräftigen.

Praktischer Ablauf der Reinigungsübung

  1. Die Hände sind zum linken Rippenbogen ausgerichtet. Visualisieren Sie dabei eine starke, gesunde Milz. Die Handflächen bestrahlen und stärken diesen Bereich, ein liebevolles inneres Lächeln durchflutet die Milz.
  2. Sie atmen tief ein und pressen mit den Fingern unter den linken Rippenbogen; die Milz soll „leer gedrückt“ werden. Die Lippen sind geöffnet und der entstehende Kehl-Laut beim Ausatmen klingt Hhhuuuuu oder Chuuuuuuu. Dabei atmen Sie alle störenden Gefühle, alle Sorgen und alles Grübeln aus. In der Vorstellung atmen Sie schwarzen Rauch und Qualm aus. Mit der Ausatmung wird die Milz leer gepresst von Problemen.
  3. Mit dem Einatmen strömt frisches Qi und ein inneres heiteres, liebevolles Lächeln direkt in die Milz. Visualisieren Sie die heilende Farbe Gelb in die Milz.

Diese Übung wiederholen Sie 3x, 6x, oder sooft Sie wollen. Sie stärkt die Milz, fördert Mitgefühl und klares Denken und hilft gut bei Sorgen, Grübeln und endlosen Gedankenschleifen, die zu keinem Ergebnis führen.

Artikel als PDF herunterladen:

Download
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.