Eine erholsame Nacht wünscht Ihnen das Lebensfreudemagazin vivita®

Brancheneintrag WerWasWo im Magazin
Finden Sie schnell kompetente Hilfen

Branchenteil WerWasWo

Serie TAO-Serie

TAO-SERIE

... von Helmut Bauer

Die redaktionellen Beiträge der vivita® Onlineausgabe sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. vivita® hat die Rechte der Onlineveröffentlichung. Eine Vervielfältigung darüber hinaus - auch nur in Auszügen davon - verstößt gegen das Urheberrecht und kann rechtlich belangt werden. Eine Nutzung in anderen Medien ist nur nach Absprache mit dem Autoren und dem Verlag möglich.

Helmut Bauer

Helmut Bauer ist Qigong und Taiji-Lehrer/-Ausbilder in Bamberg und bildet für die Deutsche Qigong-Gesellschaft Kursleiter und Lehrer aus. Er ist Mitglied des Ausbildungsbeirats der DQGG und Gründungsmitglied und 2. Vorsitzender von Tao e.V., einem Verein zur Gesundheitsförderung.
Die acht Brokat-Schätze - Teil 4

Die acht Brokat-Schätze - Teil 4

„Drehen und den Mond anschauen“

DWie funktionieren Entspannen und Abschalten im Qigong? Qigong hilft dem Übenden, der Zeitfalle zu entkommen, denn es verankert das Bewusstsein in der Gegenwart. Die Zeitfalle ist das unkontrollierte und meist unbewusste gedankliche Verstricktsein in Vergangenheit oder Zukunft. Dabei kommt die Gegenwart, das „HIER UND JETZT“, zu kurz.

Alle Sorgen und Ängste vor der Zukunft fallen ab, wenn der wache Geist den AUGENBLICK wahrnimmt. Alle Probleme der Vergangenheit entpuppen sich als Gedankenspiele und lassen sich abstellen und lösen durch das Eintauchen in die absolute GEGENWART. Finden wir einen Ruhepunkt in der Gegenwart, so erscheinen selbst Probleme, die vor dem Üben noch unüberwindbar schienen, nun unter einem anderen Blickwinkel und erfahren eine selbstbestimmtere Bewertung.

Die Methode, um in das „HIER UND JETZT“ einzutauchen, ist im Qigong die achtsame Körperbetrachtung. Diese ist letztlich eine Betrachtung von steigender oder sinkender Bewegung. Die Schwerkraft der Erde erlaubt hauptsächlich ein Sinken nach unten oder ein Steigen mit der Körperbewegung nach oben. Das Wechselspiel ist Balance – ein sicheres Stehen oder Gehen. Balance, Gleichgewicht ist immer eine Übung des Augenblicks. Dieses Steigen und Sinken wird in der Übung gesteuert von einer bewussten Atmung. Auch Atmen ist immer ein Verankern in der Gegenwart.

Diese verstandesmäßige Beschreibung von Qigong darf sich beim Üben in eine Erfahrung verwandeln. Probieren Sie gleich die folgende vierte Ba Duan Jin- Bewegung aus.

Ich wünsche viel Freude beim Üben!

Bewegungsanleitung:

  1. Die Hände zeigen zum Unterbauch, zu Dantian, und steigen mit einer Ausatmung vor die Brust.
  2. Nach einer Einatmung in das Dantian werden die Hände ausatmend über die Stirn geschraubt. Die Bewegung öffnet alle Yin-Meridiane der Arme und der Brust. Diese Bewegung wird jeweils 90° gedreht zur parallelen Fußstellung ausgeführt, jeweils viermal nach links und rechts.
  3. Die Einatmung führt die Handflächen dazwischen wieder vor die Brust und der Körper ist wieder in der Grundstellung.

Artikel als PDF herunterladen:

Download
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.