Eine erholsame Nacht wünscht Ihnen das Lebensfreudemagazin vivita®

Brancheneintrag WerWasWo im Magazin
Finden Sie schnell kompetente Hilfen

Branchenteil WerWasWo

THEMENREISEN

... von Karl Gamper

Karl Gamper

Die redaktionellen Beiträge der vivita® Onlineausgabe sind geistiges Eigentum der jeweiligen Autoren. vivita® hat die Rechte der Onlineveröffentlichung. Eine Vervielfältigung darüber hinaus - auch nur in Auszügen davon - verstößt gegen das Urheberrecht und kann rechtlich belangt werden. Eine Nutzung in anderen Medien ist nur nach Absprache mit dem Autoren und dem Verlag möglich.
Die Arbeiten von Jwala und dem Erfolgsautoren Karl Gamper sind gesammelt auf www.SIGN.ag und auf dem Blog www.KarawanenWeg.cc. Kostenloses 21-Tage-Programm unter www.meinWEG.cc.

Karl Gamper

Die Zeit ist jetzt: 6 - Zeit gibt es nicht

Zeit gibt es nicht

Es ist noch nicht lange her. Wir verabredeten uns zum Frühstück, ambitioniert um 8 Uhr morgens, in einem feinen Hotel an den Gestaden des Zürcher Sees. Um 13 Uhr wurden unsere Schweizer Gastgeber sanft nervös. Das Frühstück sei nun langsam vorbei, meinten sie vornehm … Ich konnte es kaum glauben, denn die Zeit war bei diesem unglaublich spannenden Gespräch über die Illusion der Zeit, gepaart mit den Mysterien der Quantenphysik, nur so verflogen.

Mein Gesprächspartner war einer der Hohepriester der Quantenwelt: Professor Hans-Peter Dürr, über Jahrzehnte Leiter des Heisenberg-Instituts. "Wissen Sie, ich habe mehr als 50 Jahre meines Lebens damit zugebracht, Materie zu erforschen und auch das Wesen der Zeit. Und was kam dabei heraus? Ich sage es Ihnen: Es gibt weder Materie noch Zeit."

In dem Moment, in dem wir unsere dreidimensionale Welt verlassen, bricht auch unser Verständnis von Raum und Zeit wie ein Kartenhaus zusammen, und eine Quantensicht blitzt auf, in der es keinen Ort, keine Zeit und keinen wie auch immer gearteten Widerstand gibt. Alles ist miteinander verschränkt. Und alles ist in einem einzigen großen Jetzt.

Ich stelle mir vor: Alle Zeit ist als Möglichkeit in einem Glas. Gewürfelt. Somit ist alle Zeit da – im Jetzt. Als Möglichkeit. Und Bewusstsein wählt aus, was sich unseren Sinnen als "Realität" zeigt. Dieses Bewusstsein ist ein kosmisches Bewusstsein – das nur bedingt auf das hört, was unsere "Persona" in eine dreidimensionale Welt presst. Denn tatsächlich sind wir – wie der Meister aus der Wüste sagte – "der Kelch des ewigen Bundes". In uns verbindet sich die dreidimensionale Welt mit der interdimensionalen Quantenwelt. Wir sind dabei, in diese Quantenwelt hinein zu erwachen. Das ist aus meiner Sicht der Aufstieg, den wir für 2012 und die folgenden Jahre erwarten.

Die Strichmännchen Harry und Henry können sich in ihrer zweidimensionalen Welt kaum vorstellen, wie gut wir sie aus 3D beobachten können. Etwas Ähnliches geschieht mit uns - aus Quantensicht. Mehr und mehr Menschen verlassen das lineare Ursache-Wirkungs-Gefängnis und verbinden sich mit der Quelle aller Möglichkeiten, die in uns ist1. Denn wir sind die, auf die wir so lange gewartet haben!

Artikel als PDF herunterladen:

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.