Die Arbeit an der Baustelle ist selten sauber und gerade beim Hausbau bleiben viele Rückstände in der Luft: Sowohl grober als auch feiner Staub gehören zur alltäglichen Belastung, die gerade in Verbindung mit schlechtem Wetter und einer daraus resultierenden Feuchtigkeit zu einem großen Problem werden kann. So stockt die Arbeit und selbst wenn der Rohbau bereits steht, so können sich ungewollte Partikel in der Luft negativ auf den Zeitplan auswirken. Darüber hinaus hat der hohe Staubanteil in der Luft auch negative Auswirkungen auf die Bauarbeiter, die sich zwar mit Atemschutzmasken aushelfen, jedoch nicht immer ein optimales Ergebnis dadurch erzielen können.

Wesentlich effizienter ist der Einsatz von Luftreinigern für die Baustelle, die schnell und effektiv die Luft von den ungewollten Partikeln reinigen. Bei der Wahl des optimalen Geräts gibt es jedoch einige Dinge zu beachten.

Wie entsteht Staub auf der Baustelle?

Hinter dem Begriff „Staub“ versteckt sich ein Sammelsurium ein verschiedenen Partikeln, die auf Grund der Arbeiten auf der Baustelle sowie von verschiedenen äußeren Quellen in der Luft enthalten sind. Dazu zählen unter anderem Blütenpollen, kleinste Holzspäne oder Abrieb von Steinen und Putz. Die Ursachen sind dabei vielfältig:

  • Schleifarbeiten
  • Stemmarbeiten
  • Fräsarbeiten
  • Schneidarbeiten
  • Schlagarbeiten

Dabei muss nicht nur der Neubau Beachtung finden, sondern auch beim Renovieren oder Abreißen von Gebäuden entsteht eine große Menge an Staub. Gerade beim Umbau ist mit einem hohen Anteil von Staub zu rechnen, der jedoch schnell Probleme bereiten kann – schließlich setzen sich die kleinen Partikel nicht nur auf dem Boden fest, sondern gelangen in jede Fuge. Eine Reinigung ist dann zeitaufwändig und teuer. In solchen Fällen hilft der rechtzeitige und regelmäßige Einsatz eines Luftreinigers auf der Baustelle jedoch enorm weiter und schützt sogar die Atemwege aller Beteiligten.

Wie helfen Luftreiniger auf der Baustelle?

Es gibt viele Gründe, warum auch Privatnutzer auf den Einsatz eines modernen Luftreinigers auf der Baustelle zurückgreifen sollten. Wer selbst Umbaumaßnahmen durchführt oder gar einen kompletten Neubau plant, der hat oft einen straffen Zeitplan und möchte nicht erst lange warten, bis sich der Staub gelegt hat oder durch die Fenster und Türen entwichen konnte. Gerade, wenn Abrissarbeiten beim Umbau anstehen, kann es schnell zu einem dichten „Staubnebel“ innerhalb der Räume kommen, der sich häufig über mehrere Tage hält. Hier ist die Nutzung eines Luftreinigers essentiell, da er nicht nur die benötigte Zeit bis zum nächsten Arbeitsschritt reduziert, sondern auch während der Arbeit die Sicht verbessert und die Atembelastung reduziert.

Darüber hinaus reduzieren sie auch einfach die Arbeit, die in die spätere Reinigung gesteckt werden muss. Im Regelfall setzt sich nämlich ein Großteil des Staubs am Boden ab und wird während der Reinigung erneut aufgewirbelt. Ein Luftreiniger, der sogar die verstaubte Luft nach außen abführt, ist hier häufig ein wichtiger Helfer.

Tipp: Filtersysteme sind immer dann sinnvoll, wenn die staubige Luft nicht einfach nach außen abgeführt werden kann, da zum Beispiel Nachbarn oder Passanten gestört werden würden.

Hilfe gegen Schimmelsporen und andere Schadstoffe

Obwohl Arbeitsschutz eine immer wichtigere Rolle auf Baustellen einnimmt, gibt es doch häufig Probleme, die einfach nicht als solche wahrgenommen werden. Die Nutzung von Atemschutzmasken ist zwar ein erster Schritt, um die Atemwege der Bauarbeiter gegen das Eindringen der verschiedenen Bauschuttpartikel zu sichern, doch helfen sie auch nicht gegen alle Partikel an, die bei Umbau- und Abrissarbeiten entstehen können.

Gerade ältere Gebäude haben häufig allergieauslösende Schimmelpilzsporen an den Wänden, die während der Bauarbeiten freigesetzt werden und nicht effektiv von einem Atemschutz aufgefangen werden können. Mitunter können sogar krebserzeugende Inhaltsstoffe freigesetzt werden, zu denen unter anderem Mineralwolle, bleihaltige Reste, Quarzstaub oder Hartholzstaub gehört. Wird dies rechtzeitig bemerkt, so sind hochwertige Atemschutzmasken zwar Pflicht, doch ist eine Kombination mit Luftreinigern einfach sinnvoll und effektiv.

Lesetipp: Alle Infos zu den einzelnen Luftreiniger und entsprechende Filtertechnologien erfahren Sie hier.

Die wichtigsten Kaufkriterien in der Übersicht

Bevor Sie sich für den Kauf eines bestimmten Modells entscheiden, sollten Sie vorab genau überlegen, was denn der Luftreiniger auf Ihrer Baustelle schaffen soll. Darüber hinaus sollten einige weitere Punkte bei der Kaufentscheidung mit einfließen. Wir haben einmal die wichtigsten in einer kurzen Übersicht zusammengefasst:

  • Leistung: Der wichtigste Faktor für einen Luftreiniger für die Baustelle ist ganz klar die Luftumwälzung (in der Regel in Kubikmeter pro Stunde angegeben). Je höher dieser Wert ist, desto effektiver kann das Gerät gegen die verschiedenen Partikel in der Luft vorgehen. Allerdings können hier verschiedene Faktoren die minimale Leistung für Ihr Projekt beeinflussen, die von der Raumgröße bis hin zur Staubproduktion während der Arbeiten reichen und nicht immer einfach einzuschätzen sind. Im Zweifelsfall ist eine höhere Leistung immer die sichere Wahl.
  • Filtersysteme: Während einige Baustellen-Luftreiniger gänzlich auf Filtersysteme verzichten und die ganze Luft über einen Schlauch nach außen ableiten, bieten andere Modelle nicht nur Hilfe gegen den Baustaub, sondern können sogar unangenehme Gerüche und chemische Rückstände – zum Beispiel nach dem Streichen der Wände – beseitigen. Filtersysteme sind immer dann sinnvoll, wenn die verschmutzte Luft nicht einfach nach draußen geleitet werden kann, da Nachbarn darunter leiden würden.
  • Folgekosten: Vor allem die Stromkosten können bei den Baustellen-Luftreinigern schnell höhere Summen erreichen, schließlich wird für die erhöhte Leistung auch viel Energie benötigt. Auch etwaige Ersatzfilter können die Zusatzkosten erhöhen. Überprüfen Sie vorab die Leistungsaufnahme der verschiedenen Modelle und wählen Sie das Gerät, das in Ihr Budget passt.
Während Lautstärke und Zusatzfunktionen bei privaten Modellen häufig eine hohe Wichtigkeit haben, ist dies für Luftreiniger für die Baustelle in der Regel nicht essentiell. Stattdessen sollten Sie auf eine hohe Mobilität achten und über den Einsatz verschiedener Kombi-Geräte nachdenken. Diese können zum Beispiel mit einem integrierten Luftentfeuchter oder einer Heizspirale gegen die hohe Feuchtigkeit im Neubau vorgehen.

Die besten Luftreiniger für die Baustelle

Professionelle Luftreiniger sind in der Regel wesentlich teurer als die einfacheren Geräte, die für den privaten Gebrauch entwickelt wurden. Dafür punkten sie allerdings mit einer wesentlich höheren Leistung. Wer einen starken Luftreiniger jedoch nur für einen recht kurzen Zeitraum benötigt, der sollte darüber nachdenken, ein solches Profi-Gerät zum Beispiel beim Baumarkt oder von einem Profi-Unternehmen zu mieten. Das ist nicht selten preiswerter als der Neukauf der Baustellen-Luftreiniger. Wer jedoch tatsächlich ein Modell für den Einsatz auf der Baustelle kaufen möchte, der sollte einen genauen Blick auf die folgenden Versionen werfen.

AirMex AirBull 250

Bei diesem vergleichsweise preisgünstigen Modell handelt es sich um einen Luftreiniger, der komplett auf den Einsatz von Filtern verzichtet. Stattdessen saugt das Gerät die Luft auf der Baustelle mit einer Leistung von 3.300 Kubikmetern pro Stunde an und gibt diese sowie alle darin befindlichen Partikel nach hinten ab. Durch ein geschicktes Platzieren lässt sich so Baustaub ohne Probleme absaugen und weiterleiten. Für einen optimalen Einsatz lohnt sich das Anschließen eines Luftschlauchs, der im Lieferumfang enthalten ist. Ebenfalls praktisch: Mit gerade einmal 8,6 kg lässt sich das Modell auch dank des robusten Tragegriffs mobil einsetzen. So ist die Nutzung immer dort, wo gerade gearbeitet wird, möglich.

Da kein Filtersystem genutzt wird, werden nicht nur die Folgekosten (Ersatzfilter) niedrig gehalten, sondern der Nutzungszweck selbst bleibt flexibel: Soll ein Raum zum Beispiel nach dem Streichen von unangenehmen Gerüchen befreit werden, so ist dies gleichfalls problemlos möglich. Das robuste Metallgehäuse erhöht zudem die Langlebigkeit und bietet einen robusten Schutz gegen Feuchtigkeit und andere Einwirkungen von Außen.

Bau-Luftreiniger AirBull 250
  • leicht zu transportieren

Trotec TAC 750 E

Der recht kompakte Luftreiniger des deutschen Unternehmens Trotec punktet einerseits durch einen ordentlichen Luftdurchsatz, der mit 750 Kubikmetern pro Stunde perfekt für das Reinigen von Räumen ist und das Arbeiten in diesen wesentlich angenehmer gestaltet. Andererseits bietet er einen besonders hohen Mobilitätsfaktor, denn mit etwas über sieben Kilogramm lässt sich das Gerät – nicht zuletzt dank hochwertigem Tragegriff – schnell von einem Einsatzort zum nächsten tragen. Da der Luftreiniger die verschmutzte Luft am besten über den integrierten Anschluss nach draußen transportiert, ist die Verwendung eines Schlauchs zur Ableitung der Luft angeraten. Hier können sowohl 203 Millimeter große Schläuche eingesetzt werden als auch kleinere 127 Millimeter Varianten.

Um möglichst effektiv gegen die Anforderungen auf der Baustelle vorgehen zu können, setzt das Luftreinigergerät auf ein Filtersystem, das flexibel gegen Staub oder Farbnebel eingesetzt werden kann. Optional können sogar H13 oder H14 HEPA-Filter benutzt werden, die gegen Schimmelsporen, Feinstaub und sogar Bakterien und Viren helfen. Einen weiteren Pluspunkt gibt es für den verbauten Ventilator, der nicht nur robust ist, sondern auch stufenlos verschiedene Geschwindigkeiten bietet.

Angebot
TROTEC Luftreiniger TAC 750 E
  • Luftdurchsatz max. (ohne Filter): 750 m³/h

Aktobis WDH-AF500B

Bei diesem Modell handelt es sich um einen hochwertigen Luftreiniger, der für ein professionelles Ambiente entwickelt wurde und einerseits einen Grobstaubfilter (G4) besitzt, andererseits mit einem HEPA-Filter (H13) punkten kann. Selbst kleinste Partikel werden von ihm mit einer Effizienz von 99,95% aufgefangen. Zusätzlich lässt sich die gefilterte Luft über einen Luftverteilungsschlauch nach draußen ableiten oder von außen nach innen leiten. Während die Zuluft einen 30 Zentimeter großen Anschluss bietet, ist für die Abluft der Einsatz von 20 Zentimeter großen Schläuchen vorgesehen. So kann die maximale Luftumwälzung von 850 Kubikmetern pro Stunde stufenlos und im vollen Umfang genutzt werden.

Das Luftreinigergerät verfügt über die Möglichkeit bis zu vier weitere Geräte anzuschließen, wodurch die Filterleistung und die Reinigungsleistung stark erhöht wird – ideal für alle Baustellen, die über eine besonders starke Luftverschmutzung verfügen. Darüber hinaus muss auch das Gehäuse positiv erwähnt werden, das aus einen Spezialkunststoff besteht und damit vor den verschiedenen Einflüssen geschützt wird. Eine lange Lebensdauer ist so garantiert.

Aktobis Industrie- und Baustellen- Luftreiniger WDH-AF500B
  • Grobstaubfilter (G4): Der Grobstaubfilter (G4) entfernt alle größeren Partikel (> 10 μm) mit einer Effektivität von...

 

Weiterführende Artikel

 

Luftreiniger-Marken unter der Lupe