Wohl jeder mit einer Allergie gegen Pollen kennt das Problem: Sobald die Saison beginnt, wird ein Gang in die Natur schnell zur Qual. Häufig ist es sogar gar nicht möglich das Fenster zum Lüften aufzumachen, denn so kommen die Pollen auch in die Wohnung oder in das Büro. Allerdings gibt es auch praktische Hilfsmittel, die gegen den Heuschnupfen helfen sollen – allen voran können Luftreiniger gegen Pollen weiterhelfen und die Symptome des Heuschnupfens reduzieren. Schließlich sollen die effizienten Geräte die Pollen einfach aus der Luft filtern. Doch funktioniert das wirklich und worauf sollte vor dem Kauf unbedingt geachtet werden? Wir verraten all dies und noch mehr im folgenden Bericht.

Was ist Heuschnupfen eigentlich?

Grundsätzlich wird unter dem Begriff „Heuschnupfen“ eine allergische Erkrankung gegenüber pflanzlichen Pollen verstanden. Hierbei hat das Abwehrsystem des eigenen Körpers eine Überempfindlichkeit gegenüber verschiedenen Blütenpollen (und mitunter auch gegenüber Pilzsporen) entwickelt. Dabei sind Allergiker häufig nicht nur von einer einzigen Pollenart betroffen, sondern müssen mit einer allergischen Reaktion gegenüber verschiedenen Pflanzen rechnen. Im schlimmsten Fall kann dies dazu führen, dass der Heuschnupfen beinahe das gesamte Jahr lang anhält, denn während die ersten Pollenarten bereits ab Februar unterwegs sind, können andere Varianten bis in den späten Herbst hinein blühen. Lediglich in den Wintermonaten ist die Belastung bezüglich der Blütenpollen in unseren Breitengraden nahezu verschwunden.

Da jede Pollenart für lediglich wenige Wochen im Jahr fliegt, kann es sich durchaus lohnen einen Blick auf den Pollenflugkalender zu werfen, der von verschiedenen Instituten herausgegeben wird. So wissen Sie ganz genau, zu welchen Zeiten Sie auf potentielle allergische Reaktionen achten müssen. Dabei können viele verschiedene Symptome auftreten, die unter anderem wie folgt aussehen:

  • Kopfschmerzen und Müdigkeit
  • Fließschnupfen und starker Niesreiz
  • juckende Augen, Nase oder Rachen
  • tränende, kribbelnde und brennende Augen
  • Atembeschwerden oder sogar Asthmaanfälle

Darüber hinaus kann es bei besonders schweren Fällen sogar zu einem anaphylaktischen Schock kommen, wobei dies im Bereich des Heuschnupfens seltener anzutreffen ist. Trotzdem sollten Sie gegebenenfalls vor der Pollensaison den Hausarzt aufsuchen und über etwaige Behandlungsmethoden sprechen, wenn Sie zu den stärker betroffenen Allergikern zählen. Darüber hinaus sollten Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden, zu denen zum Beispiel selteneres Lüften gehört. Auch Luftreiniger in den eigenen vier Wänden stellen eine sinnvolle Addition dar, da sie die Pollen direkt aus der Luft filtern und so allergische Reaktionen verhindern und die Symptome mildern können.

Hilfe bei Allergie gegen Pollen

Es ist häufig nahezu unmöglich einen Kontakt mit den Blütenpollen zu vermeiden, schließlich müssen die meisten Allergiker täglich das Haus verlassen: Beim Weg zur Arbeit, beim Einkauf oder selbst beim Lüften Zuhause können sich die Pollen schnell an die Kleidung anheften, in die Schleimhäute oder Atemwege eindringen oder sich einfach in der Raumluft halten. Selbst Kinder, Mitbewohner und Haustiere bringen häufig zusätzliche Pollen in die Wohnung, sodass sich dort die Konzentration immer weiter anreichert. Das kann nicht nur nerviges Niesen mit sich bringen, sondern nachhaltig die Konzentration stören und auch die Regeneration beim Schlafen beeinträchtigen.

Luftreiniger setzen genau an dieser Stelle an und kämpfen aktiv gegen die hohe Pollenkonzentration in der Luft. Während der Luftumwälzung bleiben die Blütenpollen nämlich an den Filtern hängen, während die gesäuberte Luft wieder in das Zimmer abgegeben wird. Der große Vorteil ist hier natürlich, dass sich das Raumklima merklich verbessert und die Lebensqualität erhöht wird. Vor allem der Einsatz eines HEPA-Filters ist in diesem Zusammenhang unumgänglich, da er besonders effektiv selbst die kleinsten Partikel festhalten kann. Damit dies jedoch auch wie gewünscht funktioniert und nicht durch äußerliche Faktoren beeinflusst wird, sollten Sie den Luftreiniger möglichst optimal platzieren.

Luftreiniger optimal positionieren

Grundsätzlich gibt es viele sinnvolle Positionen, an denen der Luftreiniger in den eigenen vier Wänden aufgestellt werden kann. Im Schlafzimmer sollte er zum Beispiel in der Nähe des Betts platziert werden, da vor allem dort die Luft gereinigt werden muss. So können Sie einen besseren und regenerativen Schlaf garantieren. Doch auch in allen anderen Räumen, in denen Sie sich regelmäßig aufhalten, ist der Einsatz anzuraten: Im Wohnzimmer sollte das Gerät in der Nähe der Sitzgelegenheiten stehen, in der Küche zum Beispiel in der Nähe vom Herd. Selbst im Kinderzimmer lassen sich sinnvolle Aufstellplätze finden.

Gleichzeitig ist es nicht besonders sinnvoll, wenn die Luftreiniger in der Nähe von Fenstern oder Balkon- und Terrassentüren aufgestellt werden. Hier würden die Geräte nämlich ständig arbeiten, ohne wirkliche Ergebnisse erzielen zu können. Sinnvoller ist es, wenn der Luftreiniger während des Lüftens ausgeschaltet wird und dann später erneut an der richtigen Position seine Arbeit erledigen kann. Da einige Zimmer regelmäßiger als andere gelüftet werden müssen (Küche, Badezimmer, Waschküche, etc.) kann es sich ebenfalls lohnen ein entsprechendes Produkt dort einzusetzen. Achten Sie auch auf potentielle Kombi-Geräte, die zum Beispiel einen zusätzlichen Luftentfeuchter oder ein Heizgebläse enthalten und so mehrere Aufgaben auf einmal abarbeiten können.

Tipp: Verlassen Sie sich beim Einsatz von Luftreinigern auf Ihre Erfahrungswerte. In den Räumen, in denen Sie schneller auf allergische Symptome treffen, ist ein Einsatz besonders sinnvoll.

Die wichtigsten Kaufkriterien für Luftreiniger gegen Heuschnupfen

Viele Menschen sind von Heuschnupfen betroffen, auch wenn sich die Intensität mitunter stark von einander unterscheidet. Trotzdem greifen immer mehr Käufer auf Luftreiniger zurück, denn die Nützlichkeit ist einfach hoch und überzeugend. Jedoch ist der Markt in den letzten Jahren immer unübersichtlicher geworden, denn heutzutage ist die Auswahl an Herstellern und Geräten größer wie nie zuvor. Entsprechend schwer kann es sein, das richtige Gerät für die eigenen Bedürfnisse zu finden. Wir haben einmal die wichtigsten Kriterien zusammengefasst und verraten Ihnen genau, worauf Sie vor dem Kauf achten sollten:

  • Reinigungsleistung: Wählen Sie ein zu kleines Gerät, so kommt dieses häufig einfach nicht mit der Luftreinigung hinterher, während zu große Modelle unnötig laut sind, zu viel Energie benötigen und zudem im Anschaffungspreis recht teuer sind. Achten Sie also unbedingt darauf einen Luftreiniger zu wählen, der für Ihre Räumlichkeiten sinnvoll ist. Hier helfen die meisten Hersteller durch entsprechende Angaben, die sowohl die maximale Raumgröße (in Quadratmetern) als auch die Luftumwälzung (in Kubikmetern pro Stunde) aufzeigen.
  • Geräuschpegel: Unterschätzen Sie nicht die Wichtigkeit der Lautstärke, denn gerade im Schlafzimmer, Kinderzimmer und Wohnzimmer spielt diese eine besonders wichtige Rolle. Soll der Luftreiniger auch während der Nacht laufen, so sollte der Geräuschpegel nicht höher als 40 bis 45 Dezibel liegen. Ansonsten werden die Geräusche schnell als störend empfunden und können Regeneration und Schlaf stören.
  • Zusatzfunktionen: Moderne Modelle können heutzutage eine ganze Reihe an Zusatzfunktionen bieten. Zeitschaltuhr, unterschiedliche Leistungsstufen, eine Steuerung über Smartphone und Tablet oder gar Aromatherapie-Funktion und Nachtlicht sind nur einige der gängigen Möglichkeiten, die Sie heutzutage finden können. Je mehr dieser Funktionen ein Produkt allerdings anbietet, desto teurer wird es auch in der Anschaffung sein. Überlegen Sie also, was genau Sie überhaupt benötigen und auf welche Funktionen Sie getrost verzichten können.
  • Mobilität: Wenn der Luftreiniger einen festen Platz in der Wohnung bekommt, so spielt die Beweglichkeit natürlich keine Rolle. Mitunter sollen die Geräte jedoch regelmäßig in verschiedenen Zimmern und gar über mehrere Stockwerke hinweg eingesetzt werden. Achten Sie in solchen Fällen auf Tragegriffe und etwaige Rollen am Boden. Ebenso können Gewicht und Größe hier wichtig sein.
  • Kombi-Geräte: Da die meisten Luftreiniger mit einer Luftumwälzung arbeiten, ist die Kombination mit anderen Geräten nur logisch. Schließlich funktionieren auch Heizgebläse, Klimaanlagen, Luftentfeuchter oder Luftbefeuchter auf eine ähnliche Art und Weise, sodass ein Verbinden der beiden Geräte praktisch ist und sowohl Platz als auch Energie sparen kann. Wählen Sie also ein solches Kombi-Gerät, wenn Sie die zusätzlichen Funktionen benötigen.

Doch die vielleicht wichtigste Rubrik, die gerade für Allergiker interessant ist, stellen die verbauten Filter dar. Werden hier nämlich zu schwache Modelle eingesetzt, so werden die Pollen häufig nicht richtig beziehungsweise nur teilweise entfernt und die Symptome lassen nicht wie gewünscht nach. Darüber hinaus kann es durchaus sinnvoll sein auf Luftreiniger zu achten, die über einen Allergiemodus verfügen. Hierbei achten die Sensoren besonders auf die Allergene in der Luft und sorgen dafür, dass die Geräte dann arbeiten, wenn die eingestellten Grenzen überschritten werden.

Lesetipp: Alle Infos zu den einzelnen Luftreiniger und entsprechende Filtertechnologien erfahren Sie hier.

Auf HEPA-Filter achten

Ein absolutes Minimum, auf das Allergiker achten sollten, stellt der Einsatz eines HEPA-Filters dar. Die HEPA-Technologie (High-Efficiency Particulate Air Technologie) ermöglicht dabei eine Filterung von besonders kleinen Partikeln mit einer hohen Effizienz, sodass hier bereits nach wenigen Minuten klare Verbesserungen bezüglich der Allergene in der Luft auftreten sollten. Während ein einfacher HEPA-Filter bereits ausreicht, so ist die Wahl von Luftreinigern mit mehreren Filtersystemen durchaus sinnvoll. Hier können zum Beispiel Vorfilter und Aktivkohlefilter hinzukommen, die nicht nur die Filterleistung an sich verbessern, sondern auch gegen andere Probleme – zum Beispiel unangenehme Gerüche in der Luft – vorgehen können.

Einige Hersteller bieten sogar fünf Filtervarianten in einem System, während andere Hersteller auf ein komplett selbst entwickeltes System setzen. Gerade größere Unternehmen mit vielen verschiedenen Luftreinigern nutzen so die Eigenentwicklung, wobei es hier häufig nur schwer festzustellen ist, wie gut diese Varianten im Vergleich zum gängigen Standard abschneiden. In solchen Fällen lohnt es sich durchaus, vorab ein wenig zu recherchieren und so festzustellen, ob sich der Griff zu diesem speziellen Produkt lohnt.

Die besten Luftreiniger gegen Pollen

Es gibt eine ganze Reihe von überzeugenden Modellen, die speziell gegen Pollen eine überzeugende Leistung abliefern können. Wir haben einmal einige besonders beleibte Modelle herausgesucht und näher betrachtet. Achten Sie darauf, dass gerade Allergiker besonders stark auf eine hohe Filterqualität achten sollten, was sich nicht selten auf den Anschaffungspreis niederschlägt. Allerdings lohnt sich der Kauf durchaus, da das Luftniveau Zuhause merklich verbessert wird.

Philips AC2887/10

Dieser Luftreiniger bietet tatsächlich alles, was im Kampf gegen die Pollenallergie benötigt wird. So ist er mit einer Luftumwälzung von 333 Kubikmetern pro Stunde selbst für größere Räume (bis zu 79 m²) geeignet und verfügt darüber hinaus über die hauseigene AeraSense Technologie von Philips. Diese misst ständig die Umgebung und kann so genaustens über die Inhalte informieren. Darüber hinaus wurde ein spezieller Allergiemodus entwickelt, der in Verbindung mit dem HEPA-Filter eine schnellere und effiziente Reduktion von Allergene in der Luft ermöglicht. Hier messen die Sensoren ständig die Luftqualität und aktivieren den Reiniger, sobald die Grenzwerte im Raum überschritten werden. Zudem gibt es einen Schlafmodus, der den Geräuschpegel senkt und so einen Einsatz während des Schlafens ermöglicht.

Angebot
Philips AC2887/10 Luftreiniger (für Allergiker, bis zu 79m², CADR 333m³/h, AeraSense Sensor)...
  • Der Luftreiniger AC2887/10 aus der 2000er Serie mit AeraSense Technologie für die Genauigkeit und Leistung eines...

Comedes Lavaero 900

Bei diesem Modell handelt es sich um ein praktisches Fünf-Stufen-Kombi-Gerät, das über einen zusätzlichen Ionisator verfügt, der in Verbindung mit dem HEPA-Filter und dem Aktivkohlefilter die Luftqualität nachhaltig verbessern kann und nicht nur Allergikern hilfreich zur Seite stehen wird. Mit einer überzeugenden Luftumwälzung (380 m³/h) und dem praktischen Luftsensor kann er zudem im automatischen Modus je nach Einstellungen dann seine Arbeit aufnehmen, wenn die Anzahl der Allergene in der Luft angestiegen ist. Darüber hinaus gibt es eine Sleepfunktion, die sich zum Beispiel mit der im Lieferumfang enthaltenen Fernbedienung aktivieren lässt. Natürlich lassen sich sämtliche Funktionen auch ganz bequem am Gerät selbst aktivieren, sodass die Nutzung der Fernbedienung nur optional ist.

Comedes Lavaero 900 - Moderner 5-Stufen Luftreiniger inkl. Aktivkohle, HEPA-Filter und Ionisator |...
  • INNOVATIVES 5-STUFEN-FILTERSYSTEM - Entfernung 99% aller Mikropartikel (>0,3µm) wie Hausstaub, Rauch, Schimmelsporen...

Venta LP60 Ultra Luftreiniger

Der Luftreiniger von Venta ist ganz klar ein Premium-Modell, das sich an die Nutzer richtet, die keinerlei Risiko während der Flugzeit von Pollen eingehen möchten. So steht hier einerseits die hohe Filterleistung von über 99% im Vordergrund, die zusammen mit der starken Luftumwälzung schnell für ein angenehmes Raumklima sorgt. Andererseits setzt Venta jedoch auch auf eine hohe Robustheit und hochwertige Verarbeitung, wodurch selbst im Dauerbetrieb über Wochen und Monate hinweg keine Probleme entstehen. Für die Filterleistung selbst setzt das deutsche Unternehmen übrigens auf die hauseigenen VENTAcel Filter, die bereits Partikel ab 0,1 Mikrometer entfernen können. Auch hier gibt es einen praktischen Sleep Mode, der den Geräuschpegel auf gerade einmal 19 Dezibel drückt – das entspricht in etwa dem Blätterrascheln im leichten Wind.

Venta Luftreiniger LP60 Ultra für Allergiker mit Feinstaubsensor und Partikelanzeige (bis zu 75...
  • Ihr Retter in der Heuschnupfenzeit: Entfernt Pollen zuverlässig aus der Raumluft

 

Weiterführende Artikel

 

Luftreiniger-Marken unter der Lupe