Bereits seit 1891 existiert der niederländische Konzern aus Amsterdam, der heutzutage zu den führenden Unternehmen in der Elektronikbranche zählt. Im Laufe der Zeit hat der Hersteller eine Vielzahl an unterschiedlichen Bereichen abgedeckt, konzentriert sich heutzutage jedoch vorrangig auf Haushaltsgeräte aus dem Bereich „Health System“ und „Personal Health“, wobei zu letzterem unter anderem elektrische Zahnbürsten, Kaffeemaschinen oder Wasserkocher zählen. Darüber hinaus zählen die Philips Luftreiniger zu den am häufigsten gekauften Produkten, da sie vor allem im Premium-Bereich mit einer besonders hohen Qualität überzeugen. Darüber hinaus werden bei diesem Produkten auch viele hauseigene Innovationen und Patente eingesetzt, die für eine noch bessere Leistung sorgen können.

Das Wichtigste in Kürze

  • Philips bietet gerade bei den modernen Luftreiniger-Modellen ein leicht futuristisches Design, das recht elegant wirkt, doch schon alleine auf Grund der LED-Beleuchtung an der Front auffällt. So passen sich die Modelle schnell in unterschiedliche Ambiente ein.
  • Das niederländische Unternehmen setzt auf einige Innovationen, die von der eigenen Forschungsabteilung entwickelt wurden. Neben eigenen Filtersystemen ist hier vor allem die AreaSense-Technologie zu nennen, die in Echtzeit über die verbauten Sensoren Informationen zur Luftqualität liefert.
  • Die meisten Luftreiniger von Philips sind im oberen Preisbereich eingeordnet und setzen deshalb nicht nur auf hochwertige Materialien, sondern auch auf eine Vielzahl an praktischen Zusatzfunktionen.

Philips Luftreiniger im Vergleich: Unsere Empfehlungen

Seit einigen Jahren schon baut Philips das eigene Repertoire an Luftreiniger-Modellen immer weiter aus und ist entsprechend breit aufgestellt. So können Sie nicht nur auf Internet-Portalen wie Amazon und Co eine ganze Reihe an verschiedenen Produkten finden, sondern sich selbst häufig in Elektronikmärkten wie Saturn oder Media Markt einen Überblick vor Ort schaffen. Wir haben einmal die beliebtesten Modelle herausgesucht und verraten genau, welche Vorteile die Luftreiniger mit sich bringen:

Der Preis-Leistungssieger im Testbericht – Philips AC2889/10

Philips AC2889/10 Luftreiniger Connected (für Allergiker und Raucher, 79m², CADR 333m³/h,...
  • Filtert Pollen, Staub , Bakterien und ultrafeine Partikel bis zu einer Größe von 0, 02μm und entfernt sogar Gerüche...

Bei diesem Philips Luftreiniger handelt es sich um das beliebteste Produkt des niederländischen Herstellers, das nicht nur mit einer Vielzahl an Zusatzfunktionen positiv auffällt, sondern darüber hinaus auch durch mehrere Kaufmöglichkeiten punktet. So können Sie nämlich vollkommen frei entscheiden, ob Sie das Modell mit App-Steuerung oder ohne WLAN-Integration möchten. Darüber hinaus können Sie den Luftreiniger mit einem einfachen Filtersystem wählen oder einen zusätzlichen HEPA-Filter oder Aktivkohlefilter mitbestellen. Je nach den eigenen Bedürfnissen und Wünschen haben Sie so also die Möglichkeit genau die Reinigungsleistung zu bekommen, die auch wirklich benötigt wird.

Eckdaten & Einschätzung

Allen voran muss die wirklich starke Luftumwälzung erwähnt werden, die mit 393 Kubikmetern pro Stunde selbst in Räumen von bis zu 79 Quadratmetern eine überzeugende Leistung abliefert. Doch auch in kleineren Zimmern ist die Reinigungsleistung nicht verschwendet, da die ersten merklichen Veränderungen schon bereits nach wenigen Minuten auftreten können. Ebenfalls praktisch ist die optionale App-Steuerung, die zudem einen einfachen Überblick über sämtliche gemessenen Werte der verbauten Sensoren liefert und sogar nützliche Tipps zur optimalen Nutzung des Gerätes liefert. Hinzu kommt ein praktischer Schlafmodus, der einen Einsatz im Kinderzimmer oder Schlafzimmer ermöglicht.

Wichtige Daten

  • Verbaute Filter: 1x einfacher Filter, optionaler HEPA- und Aktivkohlefilter
  • Geräuschpegel: bis zu 64 dB
  • Leistung: 393 m³/h
  • maximale Raumgröße: 79 m²

Zusatzfunktionen

  • Steuerung via kostenloser App
  • Schlafmodus vorhanden
  • Auto-Modus
  • vier Leistungsstufen

Produktabmessungen

  • 240 x 359 x 558 mm
  • 7.73 kg
Kundenbewertungen

Bei über 440 Kundenbewertungen kommt das Gerät auf eine Durchschnittsbewertung von 4.3 von 5 Sternen.

Positiv:

  • sehr leiser Nachtmodus
  • schnelle Reinigungsleistung
  • niedriger Energieverbrauch
  • praktische Automatik-Funktion

Negativ:

  • LED-Licht im Nachtmodus sichtbar
FAQ

Wie lange halten die Filter ungefähr?

Grundsätzlich hängt die Nutzungszeit der verbauten Filter von der Häufigkeit der Nutzung ab. Der Hersteller rät allerdings dazu, ungefähr alle sechs Monate die Filter zu überprüfen und auszutauschen. Wer zudem einen Dauerbetrieb plant, der sollte bereits nach vier Monaten einen Austausch in Betracht ziehen.

Kann der Luftreiniger auch Gerüche reduzieren oder gänzlich beseitigen?

Grundsätzlich ist dies mit Hilfe eines verbauten Aktivkohlefilters problemlos möglich. Achten Sie darauf, dass in anspruchsvolleren Umgebungen (Raucherwohnung, mehrere Haustiere, etc.) ein häufigerer Wechsel des Filters sinnvoll ist.

Kann der Luftreiniger an einer Zeitschaltuhr angeschlossen werden?

Das ist problemlos möglich. Das Gerät „merkt“ sich die vorherigen Einstellungen und wird dann nach dem erneuten Anschluss an den Strom mit diesen arbeiten.

Der beste Luftreiniger für Allergiker und Raucher – Philips AC3256/10

Philips AC3259/10 Luftreiniger Connected - ECARF zertifiziert (für Allergiker, bis zu 95m², CADR...
  • Hochwertige Filter entfernen Pollen, Staub, Bakterien, Viren, ultrafeine Partikel bis zu einer Größe von 0, 02µm und...

Dieses Modell von Philips setzt auf alle modernen Technologien des Konzerns und punktet zunächst einmal mit den hochwertigen AeraSense Sensoren. Diese können ständig und in Echtzeit über die Luftqualität im Zimmer informieren und bieten somit eine direkte Möglichkeit zur Überwachung. Besonders effektiv zeigt sich dies, wenn die Verbindung über die kostenlose App hergestellt wird. Dann kann der Luftreiniger nämlich nicht nur via Smartphone oder Tablet gesteuert werden, sondern bietet auch eine mobile Übersicht über sämtliche Daten. Wer allerdings auf die Steuerung via App verzichten kann, der bekommt das Modell sogar zu einem günstigeren Anschaffungspreis.

Eckdaten & Einschätzung

Vor allem die überwältigende Luftreinigung ist bei diesem Modell besonders praktisch, denn in Verbindung mit der von Philips entwickelten VitaShield IPS Technologie kann das Gerät selbst Räume von bis zu 95 Quadratmetern von Schmutzpartikeln, Allergenen und unangenehmen Gerüchen befreien. In einem Raum von etwa 20 Quadratmetern bedeutet dies, dass die ersten spürbaren Veränderungen nach lediglich acht Minuten auftreten. Für die hohe Effizienz beim Reinigungsprozess sorgen ein Vorfilter, ein Aktivkohlefilter sowie ein HEPA-Filter, die zusammen 99,97% aller Partikel entfernen können. Dabei halten die Filter selbst je nach Einsatz bis zu zwei Jahre.

Wichtige Daten

  • Verbaute Filter: 1x Vorfilter, 1x HEPA-Filter, 1x Aktivkohlefilter
  • Geräuschpegel: bis zu 64 dB
  • Leistung: 393 m³/h
  • maximale Raumgröße: 95 m²

Zusatzfunktionen

  • Steuerung via (optionaler) kostenloser App
  • Allergiemodus
  • Ruhemodus („Schlafmodus“)
  • hochwertiger Tragegriff

Produktabmessungen

  • 366 x 251 x 968 mm
  • 9.82 kg
Kundenbewertungen

Bei über 420 Kundenbewertungen kommt das Gerät auf eine Durchschnittsbewertung von 4.0 von 5 Sternen.

Positiv:

  • für Allergiker und Raucher besonders sinnvoll
  • extrem leiser Nachtmodus (16 dB)
  • kostengünstigere Variante ohne App
  • lange Lebensdauer der Filter

Negativ:

  • App teilweise mit Verbindungsproblemen
FAQ

Lässt sich das LED-Licht am Gerät abschalten?

Ja, im Nachtmodus können sowohl die Lampe als auch das Leuchtpanel einfach ausgeschaltet werden. So stört die Beleuchtung nicht den Schlaf.

Wie laut ist der Luftreiniger wirklich?

Auf der höchsten Stufe („Turbo-Modus“) wird ein Lautstärkepegel von bis zu 64 Dezibel erreicht, während in der niedrigsten Stufe („Nachtmodus“) gerade einmal ein Geräuschpegel von 16 Dezibel entsteht. Letztendlich entscheidet also die Leistungsstufe über die Lautstärke des Luftreinigers.

Hilft der Luftreiniger auch gegen unangenehme Gerüche von Haustieren?

Der verbaute Aktivkohlefilter ist ideal, um die verschiedensten Gerüche aus der Luft zu filtern. Auch gegen Gerüche, die durch Haustiere entstehen, kann er sinnvoll eingesetzt werden.

Das Premium-Modell in unserem Vergleich – Philips AC3033/10

Philips AC3033/10 Luftreiniger Connected 3000I (für Allergiker und Raucher, bis zu 104M², Cadr...
  • Hochwertige Filter entfernen Pollen, Staub, Bakterien, Viren, ultrafeine Partikel bis zu einer Größe von 0, 003µm und...

Wie bei fast allen Modellen von Philips setzt auch dieser Luftreiniger auf die moderne AeraSense-Technologie, die einen stetigen Informationsfluss über die aktuelle Luftqualität garantiert. So können die sensiblen Sensoren zum Beispiel für da Allergiemanagement in den eigenen vier Wänden eingesetzt werden. Dieses Produkt unterscheidet sich zudem von den meisten anderen Luftreinigern bereits durch die Optik, die zwar etwas kompakter und moderner wirkt, dabei jedoch nicht unterschätzt werden sollte. Denn in Bezug auf die Reinigungsleistung muss sich dieses Gerät ganz sicher nicht vor der Konkurrenz verstecken.

Eckdaten & Einschätzung

Insgesamt drei verschiedene Reinigungsmodi (Schlafmodus, Turbo-Modus und Auto-Modus) stehen bei diesem Modell zur Auswahl und können mit hoher Effizienz ihren Zweck erfüllen. Darüber hinaus ist die Reinigungsleistung selbst mehr als nur überzeugend, denn mit einer Luftumwälzung von 400 Kubikmetern pro Stunde können selbst Räume mit einer Maximalgröße von 104 Quadratmetern effektiv gesäubert werden. Hier hilft übrigens die durchdachte Steuerung via App weiter, die vom Smartphone oder Tablet aus eingesetzt werden kann und zudem in Verbindung mit den Sensoren eine gute Übersicht liefert. So kann das Drei-Filter-System (Vorfilter, HEPA-Filter und Aktivkohlefilter) seine Arbeit zur vollen Zufriedenheit erfüllen.

Wichtige Daten

  • Verbaute Filter: 1x Vorfilter, 1x HEPA-Filter, 1x Aktivkohlefilter
  • Geräuschpegel: bis zu 63 dB
  • Leistung: 400 m³/h
  • maximale Raumgröße: 104 m²

Zusatzfunktionen

  • Steuerung via kostenloser App
  • drei verschiedene Modi
  • AeraSense Technologie
  • für Allergiker geeignet

Produktabmessungen

  • 645 x 290 x 290 mm
  • 10.4 kg
Kundenbewertungen

Bei über 25 Kundenbewertungen kommt das Gerät auf eine Durchschnittsbewertung von 4.6 von 5 Sternen.

Positiv:

  • besonders schnelle Luftveränderungen
  • vergleichsweise leise („Nachtmodus“)
  • detaillierte Anzeige der Luftqualität
  • schnelle Inbetriebnahme

Negativ:

  • keine Timer-Funktion
  • recht laut („Turbo-Modus“)
FAQ

Eignet sich der Luftreiniger auch für Allergiker und Raucher?

Ja, dank des sinnvollen Drei-Filter-Systems können sowohl unangenehme Gerüche als auch kleine Schmutzpartikel aus der Luft gefiltert werden. So steigt die Luftqualität merklich innerhalb weniger Minuten an.

Lässt sich die WLAN-Funktion gänzlich deaktivieren?

Philips bietet keine Möglichkeit die WLAN-Funktion bei diesem Gerät gänzlich zu deaktivieren. Allerdings muss der Luftreiniger nicht unbedingt an das WLAN angeschlossen werden um seine Funktion zu erfüllen.

Lässt sich der Luftreiniger in mehreren Räumen einsetzen und einfach umstellen?

Grundsätzlich ist das ohne Probleme möglich. Zwar verfügt dieses Modell nicht über zusätzliche Tragegriffe, doch durch das kompakte Design lässt er sich durchaus ohne Probleme von einem Zimmer in das nächste tragen.

Der günstigste Luftreiniger – Philips AC1214/10

Philips AC1214/10 Luftreiniger Connected - ECARF zertifziert (für Allergiker und Raucher, bis zu...
  • Der Luftreiniger AC1214/10 der 1000i Serieaus mit AeraSense Technologie zeigt die Luftqualität in Echtzeit über ein...

Selbst das günstigste Modell in unserem Vergleich setzt auf die moderne AeraSense-Technologie und bietet somit die Möglichkeit entweder am Display selbst oder über die kostenlose App des Herstellers Informationen über die aktuelle Luftqualität zu bekommen. Hier sorgen die Sensoren für einen genauen Überblick in Echtzeit, was gerade für Allergiker besonders praktisch ist. Wer auf die App selbst verzichten möchte, der kann sämtliche Funktionen auch ganz einfach über das hochwertige Display nutzen, das auf der Oberseite zusammen mit den verschiedenen Steuerelementen zu finden ist.

Eckdaten & Einschätzung

Die 1000i Serie, zu denen dieser Luftreiniger zählt, ist zwar aus technischer Sicht genauso breit aufgestellt wie die teureren Philips Modelle, dafür fällt die Leistung bezüglich der Luftumwälzung etwas niedriger aus. So bietet dieses Modell eine Reinigungsleistung von 270 Kubikmetern pro Stunde, was allerdings noch immer für Räume mit einer Größe von bis zu 63 Quadratmetern ausreicht, während die optimale Leistung allerdings in Räumen mit einer Größe von ungefähr 20 Quadratmetern geboten wird. Hinzu kommen insgesamt vier verschiedene Geschwindigkeitsstufen und ebenso viele Reinigungsmodi. Für die 99,97% effektive Reinigung sorgt die VitaShield IPS Technologie aus eigenem Hause, die in Verbindung mit dem Drei-Filter-System (HEPA-Filter, Vorfilter und Aktivkohlefilter) gegen Allergene, Schmutzpartikel und selbst unangenehme Gerüche vorgehen kann.

Wichtige Daten

  • Verbaute Filter: 1x Vorfilter, 1x HEPA-Filter, 1x Aktivkohlefilter
  • Geräuschpegel: bis zu 32 dB
  • Leistung: 270 m³/h
  • maximale Raumgröße: 63 m²

Zusatzfunktionen

  • Steuerung via App
  • vier verschiedene Modi
  • AeraSense Technologie
  • für Allergiker und Raucher geeignet

Produktabmessungen

  • 325 x 210 x 543 mm
  • 5.21 kg
Kundenbewertungen

Bei über 95 Kundenbewertungen kommt das Gerät auf eine Durchschnittsbewertung von 4.1 von 5 Sternen.

Positiv:

  • Allergiemodus
  • einfache App-Steuerung
  • leiser Geräuschpegel
  • günstiger Anschaffungspreis

Negativ:

  • Beschreibung nicht ausführlich genug
FAQ

Wo lassen sich die benötigten Ersatzfilter finden?

Sollten die Filter ersetzt werden müssen, so lässt sich das passende Filtersystem entweder direkt beim Hersteller nachbestellen oder auf einschlägigen Internet-Portalen wie zum Beispiel Amazon finden.

Wie gut entfernt der Reiniger schlechte Gerüche aus der Luft?

Egal ob es sich um Tabakdunst, Schweiß oder andere Gerüche handelt, der verbaute Aktivkohlefilter ist ideal für genau diesen Zweck. Abhängig von der Intensität des Geruchs und der Größe des Raums kann es jedoch mitunter länger dauern, bevor die ersten Unterschiede merkbar werden.

Kühlt das Gerät die Luft während der Reinigung?

Eine Klimaanlage wurde in diesem Gerät nicht integriert. Entsprechend ist es nicht möglich, die Raumtemperatur mit Hilfe des Luftreinigers zu reduzieren.

Was sagen ÖKO-Test und Stiftung Warentest zu Philips Luftreinigern?

Mit der langen Unternehmensgeschichte und dem weltweiten Vertrieb konnte sich Philips als einer der größten Konzerne im Bereich der Elektronikbranche platzieren. Entsprechend ist es nicht verwunderlich, das sich verschiedene Verbraucherorganisationen bereits mit den unterschiedlichen Produkten beschäftigt haben. ÖKO-Test hat zwar noch keine Luftreiniger getestet, erwähnt allerdings Philips-Modelle in anderen Zusammenhängen. Stiftung Warentest hingegen hat zuletzt im Februar 2020 einen umfassenden Bericht zu verschiedenen Luftreinigern verfasst und unter anderem auch Philips Luftreiniger getestet. Dabei konnten die Produkte größtenteils überzeugen.

Auch im internationalen Bereich haben sich einige Portale näher mit den Philips-Modellen beschäftigt. So hat zum Beispiel das Schweizer Magazin Ktipp die Luftreiniger des niederländischen Unternehmens mit „sehr gut“ und „gut“ bewertet und empfiehlt diese durchgehend. Wer zudem auf der Suche nach einem umfassenderen, englischen Bericht ist, der sollte einen Blick auf den Artikel von Consumerreports.org werfen.

Die wichtigsten Fragen zu Philips Luftreinigern

Wer einen Kauf von Philips Luftreinigern in Betracht zieht und sich vorab auf einschlägigen Portalen über die verschiedenen Produkte informiert, der wird häufig auf Fragen stoßen, die immer wieder gestellt werden. Wir haben einmal diese Fragen recherchiert und beantworten sie so detailliert wie möglich.

Eignen sich die Luftreiniger-Modelle gegen Pollen, Schimmel und Co?

Die Luftreiniger von Philips sind in der Regel mit einem Filtersystem ausgestattet, das sowohl auf einen HEPA-Filter als auch auf einen Aktivkohlefilter setzt. So werden nicht nur Allergene und Schmutzpartikel aus der Luft gesäubert, sondern auch Blütenpollen, Schimmelsporen und selbst unangenehme Gerüche.

Wichtig ist allerdings, dass die Ursachen für die Verschmutzung reduziert werden, da ansonsten die Filter schnell ihre maximale Kapazität erreicht haben werden. Beim Kampf gegen Schimmel sollten also die Gründe erforscht werden, während Allergiker zum Beispiel mit dem Lüften bis zum Abend warten sollten.

Wie häufig sollen Sensoren und Filter gereinigt werden?

Leider ist es in der Regel nicht wirklich hilfreich, das verbaute Filtersystem der Philips Luftreiniger zu reinigen. Das Reinigen selbst kann nämlich kaum die dort angesammelten Partikel entfernen, sodass eine effiziente Leistung tatsächlich nur dadurch gewährleistet werden kann, dass die Filter regelmäßig durch Ersatzfilter ausgetauscht werden. Hier finden Sie entsprechende Informationen in der Bedienungsanleitung Ihres Geräts, da Modell und Nutzung hier eine wichtige Rolle spielen.

Die Sensoren sollten immer dann gereinigt werden, wenn Sie auch einen Austausch der Filter vornehmen. So wird garantiert, dass sich kein Hausstaub oder andere Schmutz an ihnen festsetzt und die angezeigten Daten auch tatsächlich der Realität entsprechen.

Wie wird der Luftreiniger mit dem hauseigenen WLAN verbunden?

Die Produkte von Philips lassen sich ganz einfach über einen entsprechenden Button an den Luftreinigern mit dem heimischen WLAN verbinden. In der Regel ist dies innerhalb von wenigen Minuten durchgeführt. Sollte es trotzdem zu Problemen kommen, so kann der Router zu weit entfernt sein oder das WLAN-Netz selbst nicht unterstützt werden – viele Philips-Modelle kommen nämlich mit dem 5G-Netz nicht klar.

Darüber hinaus ist auch eine Anbindung an den Router über eine WLAN-Steckdose möglich. Hier wird das Netzkabel einfach an einen entsprechenden Anschluss gesteckt und die Verbindung wird automatisch hergestellt.

Die wichtigsten Kaufkriterien in der Übersicht

Nicht nur Philips besitzt ein breites Repertoire an Luftreinigern, denn heutzutage sind eine Vielzahl an multinationalen Unternehmen in diesem Bereich tätig. Gerade Laien fühlen sich so schnell überfordert, denn die verschiedenen Modelle unterscheiden sich nicht nur im Preis, sondern auch in vielen anderen Punkten. Wir haben einmal die wichtigsten Kriterien herausgesucht und erklären genau, worauf Sie vor dem Kauf achten sollten.

  • Reinigungsleistung: Grundsätzlich sollte die Leistung an der Größe des Raumes angepasst werden. Vor allem zu schwache Geräte gilt es zu vermeiden, da ansonsten gerade im Kampf gegen unangenehme Gerüche einfach keine merkliche Veränderungen auftreten kann. Stärkere Geräte sind hingegen durchaus sinnvoll, da hier die Luft bereits nach wenigen Minuten eine höhere Qualität erreichen kann.
  • Filter: HEPA-Filter sind ideal, um selbst kleinste Partikel aus der Luft zu säubern, während Aktivkohlefilter perfekt gegen Gerüche vorgehen können. Viele moderne Geräte setzen sogar auf ein mehrschichtiges Filtersystem – Philips hat zum Beispiel mit der hauseigenen VitaShield IPS Technologie ein Drei-Filter-Modell entwickelt, das mit einem zusätzlichen Vorfilter agiert und so besonders effektiv arbeiten kann.
  • Zusatzfunktionen: Philips ermöglicht in der Regel eine freie Wahl bei den hauseigenen Modellen in Bezug auf der Nutzung eines WLAN-Anschlusses. Günstigere Varianten werden ohne diese Funktion angeboten, während die etwas teureren Varianten mit einer App-Steuerung ausgestattet sind. Darüber hinaus gehören verschiedene Modi zur Standardausstattung, Nachtlicht und Timer-Funktionen sind ebenfalls mitunter zu finden. Letztendlich sollten Sie aus Kostengründen jedoch nur das wählen, was Sie auch wirklich benötigen.
  • Folgekosten: Neben den Stromkosten, die sich gerade bei regelmäßiger Nutzung schnell ansammeln können, sollten Sie auch auf die Kosten für die Ersatzfilter achten. Philips rät in der Regel je nach Modell und Einsatz dazu, die Filtersysteme alle sechs Monate bis zwei Jahre zu wechseln, was natürlich zusätzliche Folgekosten verursacht.

Darüber hinaus sind die Luftreiniger von Philips nicht unbedingt für eine besonders hohe Mobilität bekannt, denn auf Tragegriffe oder gar zusätzliche Rollen am Boden wird häufig verzichtet. Wer also ein Modell sucht, das über mehrere Zimmer oder gar Stockwerke hinweg eingesetzt werden kann, der sollte unbedingt auf diese Zusätze achten. Ebenfalls praktisch sind die Philips Luftreiniger mit 2-in-1 Funktion, die zum Beispiel über einen Luftbefeuchter verfügen und so bei der Luftumwälzung eine zusätzliche Funktion erfüllen können.

Lesetipp: Mehr zu Luftreiniger allgemein und einzelnen Technologien erfahren Sie in unserem Ratgeber Luftreinigung.

Hintergründe zum Unternehmen

Am 15. Mai 1891 gründete Frederik Philips und sein Sohn Gerard das heute weltweit agierende Unternehmen, wobei zunächst der Fokus auf die Produktion von Glühlampen lag. Während die Gründung in Eindhoven stattgefunden hat und das Unternehmen über 100 Jahre am selben Ort seinen Hauptsitz hatte, erfolgte 1997 der Umzug nach Amsterdam – auch heute noch Unternehmenssitz von Philips. In den letzten Jahrzehnten konzentrierte sich der Konzern auf eine Vielzahl verschiedener Schwerpunkte und produzierte unter anderem Produkte im Bereich der Unterhaltungselektronik, der Lichttechnik und der Halbleitertechnik.

Auch wenn der Fokus heutzutage hauptsächlich auf Technologien im Bereich der Gesundheit und Haushaltsgeräten liegt, so besteht immer noch eine Lizenzvereinbarung mit dem chinesischen Unternehmen TPV Technology. Hier werden vor allem Produkte im Bereich Audio und TV entwickelt und vertrieben. Zudem gibt es noch immer Unternehmen, die einst aus Geschäftsbereichen von Philips entstanden sind. Dazu zählen unter anderem ASML, TP Vision und Signify.

Philips gilt als innovativer Vorreiter in der Elektronikbranche und kann auf eine Vielzahl von Patenten zurückblicken. So wurde zum Beispiel 1972 der erste Videorekorder für den privaten Gebrauch produziert und verkauft. Darüber hinaus entwickelte der Konzern zusammen mit Sony das Compact-Disc System, das 1982/1983 seine Markteinführung feierte. Auch bei der DVD-Revolution 1997 war Philips zusammen mit verschiedenen Unternehmen beteiligt und forcierte die Technologie. Auch heutzutage ist der Konzern noch immer führend in seinem Bereich und veröffentlichte zum Beispiel 2017 eine neue Angiographie-Plattform, die für bildgeführte Therapiesysteme gedacht ist.

Weiterführende Quellen

Wikipedia Artikel zu Philips: https://de.wikipedia.org/wiki/Philips
Wikipedia-Absatz zu Luftreinigern: https://de.wikipedia.org/wiki/Ionisator#Luftreiniger
YouTube Video zu Luftreinigern (Stiftung Warentest): https://www.youtube.com/watch?v=bby-vmSwd0Q

 

Weitere Luftreiniger-Marken

 

Weiterführende Artikel